Vinylboden Designboden

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Artikel 1 bis 36 von 105 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Artikel 1 bis 36 von 105 gesamt

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an Tel. 05468 / 9384748

von 09.00 - 17.00 Uhr

Sicher bezahlen

Bezahlmethoden

* Alle Preise inkl. der gesetzlichen MwSt., zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren

Vinylboden als Alternative für Teppichböden oder Laminat

Die Vorteile überwiegen beim Vinylboden

Im modernen Leben gibt es den Kunststoff Vinyl häufiger als man meinen sollte. Die modernen Herstellungsverfahren sind so ausgereift, dass vom Vinyl keine gesundheitlichen Risiken mehr ausgehen. Dieses Material kann also getrost als Bodenbelag verlegt werden.

Die häufigsten Einsatzorte sind der Flur, das Bad und die Küche. Gerade in diesen Bereichen kann es einmal zu einem Malheur mit Wasser oder Schmutz kommen. So ein Missgeschick ist mit einem Scheuertuch schnell beseitigt und hinterlässt keine Spuren.

Ein Vinylboden ist außerdem strapazierfähiger als zum Beispiel ein Laminatboden. Auch bei starker Beanspruchung hält er sehr lange. Hierbei kommt es natürlich auf die Güte und die Qualität des Belages an. Hochwertige Beläge halten meist mehr als 10 Jahre. Erst dann sieht man diesem Boden sein langes Leben an.

Tipps zum Verlegen von Vinylboden

Bevor der Vinylboden verlegt und zugeschnitten wird, sollte er ausgerollt ca. 1 Tag liegen. Dadurch wird der Bodenbelag wieder glatt und rollt sich nicht mehr von selbst wieder ein. Selbst kleine Knicke, die beim Transport entstanden sind, verschwinden auf diese Weise. Der endgültige Zuschnitt erfolgt dann mit einem scharfen Cutter Messer. In Ecken oder bei der Türzarge ist es ratsam, sich langsam an das Endmaß heranzutasten. Schneidet man zu weit, entsteht eine Fuge, in der sich schnell Schmutz sammelt. Dadurch wird der Einschnitt gut sichtbar.

Damit in der Küche oder im Bad kein Wasser unter den Bodenbelag läuft, können die Kanten mit Silikon abgedichtet werden. Mit einem Heißluftföhn lassen sich übrigens auch kleine Kratzer beseitigen. Auch hier sollte man sich langsam an die Temperatur zu Formung herantasten. Einmal zu viel Wärme und der Bodenbelag ist leider dauerhaft verformt.

Echter Designboden: Fast jeder Stil ist möglich

Bei der Frage nach dem Design ist der eigene Geschmack gefragt. Die vielen Variationen beim Vinylboden entsprechen sogar den Belägen in der Wohnung oder im Haus.

Sehr beliebt sind die Nachbildungen von Laminat und Parkett. Bei einem flüchtigen Blick fällt es dem Betrachter nicht auf, dass im Nebenraum ein Boden aus Vinyl liegt. Außerdem sind auch Nachbildungen verschiedener Holzarten wie Pinie oder Eiche in rustikal bzw. naturfarben sehr gefragt. Sogar Nachbildungen von Fliesen in Schiefer sind zu haben. Alle modernen und gängigen Designs sind dem Original täuschend echt nachempfunden.

Wer sich gerne auch einmal ohne Hausschuhe in der Wohnung bewegt, wird den Vinylboden mit Korkträger wählen. Dieses Trägermaterial fühlt sich nicht nur warm an, sondern dient auch gleichzeitig als Trittschalldämmung. Eine ganz besondere Gruppe bildet das Klickvinyl. Es ist ein Vinylboden im Stil vom Klicklaminat und lässt sich auch genau wie das Vorbild einfach verlegen.

Bei Fragen und Anregungen zu unserem Angebot an Bodenbelägen sprechen Sie uns gerne jederzeit an, Sie erreichen uns unter: Tel.: 05468 / 9384748 oder info@profistuck.de.